Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Aktuell mehreren sich die Berichte, dass die GeForce GTX 970 mit Problemen hinsichtlich eines Spulenfiepens zu kämpfen hat. Coolfy aus unserem Forum hat einen Therad im Grafikkarten-Unterforum erstellt, der sich explizit bei den Modellen der GeForce GTX 970 mit dieser Thematik auseinandersetzt. Dabei sind bereits komplette Listen entstanden, die aufzeigen, welche Modelle und Hersteller konkret davon betroffen sind. Durch die Vielzahl der durch die Community erworbenen Karten, konnte in kolloborativer Arbeit eine solch interessante Übersicht entstehen.
    Zu den Hintergründen: Das Spulenfiepen entsteht durch ein
    hochfrequentes Schwingen der Spulendrähte. Die Spulen auf einer
    Grafikkarte sind wichtige Bauteile der Strom- und Spannungsversorgung.
    Allerdings bedeuten ein Fiepen der Karte nicht, dass dies bei jeder
    Karten dieses Herstellers der Fall sein muss - auch ist es im größeren
    Maße vom restlichen System sowie der jeweiligen Last auf der Hardware
    abhängig.

    Mit der Veröffentlichung der ersten Roundups der GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 mussten
    wir uns Kritik erwehren. Grund hierfür ist die offensichtliche
    Problematik des Spulenfiepens. Zunächst einmal aber wollen wir erklären,
    warum wir ein eventuelles Spulenfiepen zu keinem Modell erwähnt haben:
    Die Sache ist ganz einfach - keine der von uns getesteten Karten in den
    beiden Roundups (Custom-Modelle der GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970)
    sind durch Spulenfiepen auffällig geworden. Einzig unsere
    Referenzversion der GeForce GTX 980 hatte damit zu kämpfen.

    Wenn allerdings keine unserer Karten ein Spulenfiepen zeigte, warum
    sind dann so viele Karten im Handel davon betroffen? Zum einen testen
    wir größtenteils mit Vorseriensamples, die aus der ersten Produktion
    kommen. Aus diesem Grund ist anzunehmen, dass fast alle Grafikensamples
    bei den Herstellern vorgetestet werden, ob sie tatsächlich einwandfrei
    funktionieren – denn es sind letztendlich die ersten Modelle einer
    ersten Serie. Daraus machen die Hersteller auch keinerlei Hehl.
    Aufkleber mit "Media Testing Sample" oder alleine schon der Hinweis "Not
    for Sale" sowie das Fehlen von Seriennummern deuten darauf hin, dass es
    sich nicht um Karten handelt, die so auch in den Handel kommen. Die
    Hersteller beteuern natürlich, dass keinerlei Vorauswahl stattfindet -
    und in der Regel sind die Hersteller auch gut damit beraten, möglichst
    unselektierte Komponenten zur Verfügung zu stellen. Das Vertrauen der
    Käuferschaft die gut getestete Komponenten kauft und dann entäuscht
    wird, ist oftmals nur schwer wieder herzustellen.

    Als weiterer Grund wäre unser Testsystem zu nennen, dass – mit
    möglichst einwandfreien und spezifizierten Komponenten – sicherlich eine
    andere Grundlage darstellt als diverse Systeme, die sonst noch am Markt
    verfügbar ist. In der Vergangenheit konnte oft beobachtet werden, dass
    Spulenfiepen beispielsweise bei Mainboards auftrat, wenn andere
    Netzteile zum Einsatz kamen.

    Was sind also die Alternativen? Am
    besten wäre es sicherlich, wenn bereits die Hersteller ihre Hardware
    derart auslegen und testen würden, dass solche Probleme erst gar nicht
    oder in einem weitaus geringeren Maße auftreten. Das führt
    logischerweise zu hohen Kosten und ist direkt nach einem Produkt-Launch
    auch nur begrenzt möglich, weil die Hersteller selber nicht auf
    sämtliche Samples und Kombinationen zurückgreifen können.

    Wir als Presse und unsere Community
    als die potenzielle Kundschaft muss mit den Herstellern kommunizieren,
    damit diesen entweder dafür sorgen, dass es zu einem einfachen Austausch
    kommt oder aber solche Hardware erst gar nicht in den Handel kommt.
    Dann kann es auch keine derartige Diskrepanz mehr zwischen Tests und der
    Praxis kommen.
    Wir werden uns in den kommenden Tagen genauer
    anschauen, welche Hersteller besonders betroffen sind und diese zu
    diesem Thema anschreiben. Vielleicht lässt sich dann auch klären, wer
    oder welche Komponente maßgeblich dafür verantwortlich ist und in wessen
    Verantwortung es liegt in Zukunft zu verhindern, dass sich ein solches
    Problem derart häuft. Wir werden uns bemühen in dieser Hinsicht für
    Aufklärungsarbeit zu sorgen. Die Hilfe der Community kann uns das Leben
    gleichzeitig aber erheblich einfacher machen, denn je präziser
    problematische Modelle und Setups eingegrenzt werden können, desto
    genauer können wir bei den Hersteller nachfragen.
    Bilder
    • evga-gtx970ftw-9-950x633.jpg

      183,31 kB, 950×633, 317 mal angesehen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild
    Ich bin heil froh das meine Karte das nicht hat. Gral war bei mir und ich hab ihm das gezeigt das ich ein leises Teil erwischt hab. es ist so geil das die Karte im Office Modus so leise ist.